Der Bassist Mike Schak von der Band Aach un Kraach. (Foto: monsterpics.de)

Mike “Love” Schak am Bass

Mike hatten wir rekrutiert weil wir seinen Namen so cool fanden. Als wir bei der ersten Probe gemerkt haben, daß er einen sehr fetten Bass spielt haben wir uns natĂŒrlich trotzdem gefreut. Außerdem rockt er wie Sau.

In seiner Freizeit sieht und hört man ihn gelegentlich noch bei Menino und Malcolm Shuttleworth wahlweise den Bass oder gar die Gitarre zupfen.

Aus datenschutzrechlichen GrĂŒnden benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DatenschutzerklĂ€rung.
Akzeptieren

menino & The Weather Girls | Sai

Aus datenschutzrechlichen GrĂŒnden benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DatenschutzerklĂ€rung.
Akzeptieren

menino & The Weather Girls | Vocé

Aus datenschutzrechlichen GrĂŒnden benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DatenschutzerklĂ€rung.
Akzeptieren

menino | Innocent

Aus datenschutzrechlichen GrĂŒnden benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DatenschutzerklĂ€rung.
Akzeptieren

menino | Konzert Kultursommer RLP

11 Fragen an Mike

1. Was war dein erstes (evtl. ernstzunehmendes) Instrument?

Eine Darbuka, ich war so ungefÀhr 7. Die Freude am Trommeln ist definitiv geblieben!

2. Was war das schönste Musikprojekt (also natĂŒrlich außer AACH UN KRAACH) an dem du mitgewirkt hast?

Ganz klar menino. Allerdings nicht war, sondern ist & never dies!

3. Welches -vielleicht auch exotische- Musikinstrument möchtest du gerne spielen können?

Jo, exotisch. Wenn ich gewusst hÀtte, wie sehr ich das heute bereue, hÀtte ich nicht jahrzehntelang den Gesang geschlampt.

4. Wie hieß deine erste Band, wie alt warst du und was fĂŒr Musik habt ihr gemacht?

„Yogibogi“, wir waren alle so um die 11, und haben versucht, Beatles-Ă€hnliche eigene StĂŒcke zu machen. Die Ergebnisse bewegten sich im Rahmen der Möglichkeiten


5. Was war die erste Schallplatte oder CD die du dir selber gekauft hast?

Houses of the Holy“ von Led Zeppelin.

6. Die erste Musikproduktion (Schallplatte, CD) auf der du mitgespielt hast?

„Carmina Burana“ mit dem Schulchor des Beethoven-Gymnasiums. Das muss so Ende 70er gewesen sein.

7. Was war dein erstes Live-Konzert? Und wie war es?

Allein mit Konzertgitarre vor gefĂŒllter Aula. Alle anderen haben Klassik gespielt, ich kam mit eigenen StĂŒcken an. Im Vorfeld fand‘s der eine oder andere vermessen, hinterher fanden‘s alle geil.

8. Deine Top 10 Gruppen, Bands, Kapellen oder SoulsÀngerinnenchöre?

  • Led Zeppelin
  • Pat Metheny Group
  • Jamiroquai
  • Vulfpeck
  • Beer for Dolphins (Mike Keneally)
  • The Intersphere
  • Pink Floyd
  • Genesis
  • The Police
  • Toto

9. Deine Top 5 SĂ€ngerinnen oder SĂ€nger?

  • Joni Mitchell
  • Joe Jackson
  • Peter Gabriel
  • Rickie Lee Jones
  • Sting

10.Welche 10 CDs sollte man zu Hause im Schrank stehen haben? Und warum sollte man sie haben?

  • Shadows & Light Live (Joni Mitchell). Die Besetzung ist so was von AllStar, und die Songs sind zeitlose Geniestreiche.
  • The Song remains the same (Led Zeppelin). Intensiver und energiereicher geht nicht
  • Mothers Finest LIVE (1979). Quasi die Definition von Funkrock.
  • und

  • 
: Crime of the Century (Supertramp) und Never mind the Bollocks (Sex Pistols). Warum gerade die 2 als Doppelnennung? Weil ich sie dereinst in einer ĂŒberaus vollstĂ€ndigen Taschengeldvernichtung beim selben Einkauf an Land gezogen habe. Habe ich keine Sekunde lang bereut, ich mag halt Country UND Western.
  • The Lamb lies down on Broadway (Genesis). Das beste Konzept-Album aller Zeiten.
  • The Dark side of the Moon (Pink Floyd) – schon allein wegen Great Gig in the Sky.
  • Look Sharp! (Joe Jackson). Was ist DAS? Punk? Pop? Rock’n Roll? Auf jeden Fall very damn fuckin‘ british.
  • White Album (Beatles). Das ist zwar kein in sich geschlossenes Album, aber QualitĂ€t und stilistische Bandbreite suchen ihresgleichen.
  • Just a Poke (Sweet Smoke). So was wird heute nicht mehr gebaut. Eine bedröhnte Session als Album. HĂ€rrlisch.

11. Was ist fĂŒr dich das besondere bei AACH UN KRAACH?

Wenn mal nicht so viel BĂŒhnenaction ist, gibt die Betriebsleitung sich viel MĂŒhe, mit anregenden BeschĂ€ftigungen um die Ecke zu kommen, z.B. lustige Fragebögen etc..

Ansonsten herrscht in der Band ein angenehm homogener und durchaus massiver Respekt gegenĂŒber den bedrohlichen Gefahren der Dehydration; eine solch tragfĂ€hige Doktrin ist der gemeinsamen ZielerfĂŒllung ĂŒberaus zutrĂ€glich.

Guido Meyer de Voltaire
Guido Meyer de Voltaire
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Vestibulum finibus cursus egestas. Cras quis vehicula quam, tempus velit. Ut feugiat augue.
Daniel »Doc« Doclot
Daniel »Doc« Doclot
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Vestibulum finibus cursus egestas. Cras quis vehicula quam, tempus velit. Ut feugiat augue.
Roman Gawellek
Roman Gawellek
Aufgrund einer seltenen genetischen Störung muß er zwanghaft auf schwarz weisse Knöpfe in seinem Sichtfeld drĂŒcken. Da er das meist in richtiger Reihenfolge und Takt tut ist er wie fĂŒr uns gezĂŒchtet.
Einige von Euch kennen Ihn von Radio one oder aus seinen ehemaligen Kombos Kribbelköpp und Astrhein.
Mike »Love« Schak
Mike »Love« Schak
Mike hatten wir rekrutiert weil wir seinen Namen so cool fanden. Als wir bei der ersten Probe gemerkt haben, daß er einen sehr fetten Bass spielt haben wir uns natĂŒrlich trotzdem gefreut. Außerdem rockt er wie Sau.
In seiner Freizeit sieht und hört man ihn gelegentlich noch bei Menino und Malcolm Shuttleworth wahlweise den Bass oder gar die Gitarre zupfen.
Frank »Blue System« Otto
Frank »Blue System« Otto
Als Guido auf einem Kindergartensommerfest Frank fragte, ob er Lust hĂ€tte ein Kraachler zu werden, schmiss er umgehend dem Bohlens Dieter die Sticks vor die FĂŒsse und schloss das Kapitel BLUE SYSTEM, um sich wieder seinen rheinischen Roots zu widmen.
Als SchĂŒler und Drum-Roadie von PAPPNAS Drummer Wolfgang Hieronymi (»Elisabeth, Aaahhh«) war er unmittelbarer Zeitzeuge bei der Geburt des Kölsch-Rock Mitte der 80er Jahre.
Dies glomm Jahrzehnte in ihm nach und bahnte sich nun endlich seinen Weg.
Neben AACH UN KRAACH ist Frank auch mit UBB und WINTERFELD als Tricktrommler unterwegs.